Mein persönlicher beruflicher Leitfaden

                 

1.  Freue Dich, wenn Du singen gehen  d a r f s t

 

2.  Dein Körper ist Dein höchstes Gut und Dein Instrument

-   Sorge dafür, dass Körper, Stimme und Geist gesund sind und möglichst lange jung   bleiben.

-    Ernähre Dich vernünftig und an Deine jeweilige Lebenssituation angepasst.            

-   Treibe moderaten Sport, lerne Entspannungstechniken und nehme bewusst  Ruhezeiten. Wenn Du wirklich einmal krank wirst, sage früh genug ab.

                  "Dem Einen sein Uhl ist dem Andern sein Nachtigall!"

-    Sorge für mentale Stabilität.

-    Deine Erscheinung ist in diesem optischen Beruf wichtig. Kleide Dich angemessen und pflege Dein Äußeres. Lerne früh, Dich selbst zu schminken und zu stylen. Lerne, auf der einen Seite modern und up to date zu sein und auf der  anderen Seite, Deinen persönlichen Stil zu entwickeln.               

 

3.  Sei immer optimal vorbereitet

-  Lerne Deine Partien früh genug, dass sie sich "setzen" können und dass Du sie von allen Seiten durchdenken kannst. Mache Dir einen Plan über die Fach-Partien, die Du in einem bestimmten Zeitrahmen singen möchtest und lerne sie  früh.

-  Lese Sekundärliteratur.

-  Lerne, Deine Rollen selbstständig vorzubereiten. Versuche 70%  eigenständig zu arbeiten und dann nach   Abschluss Deiner Vorbereitung die letzten 30% in die Hände eines guten Coachs, Repetitors oder Schauspiellehrers  zu geben. Und dies lange  v o r  Probenbeginn!

-   Lerne früh den objektiven Umgang mit einem Aufnahmegerät, um Präzision, Intonation und Textverständlichkeit zu kontrollieren.

-    Pflege Deine Noten und trage alle Informationen ein, die D U benötigst.

-   Lerne Fremdsprachen.

                                   

4.  Sei gut erreichbar

-   Sorge dafür, dass Deinem beruflichem Umfeld Deine aktuellen Kontaktdaten bekannt sind.

-     Sorge dafür, dass Du erreichbar bist und beantworte Anrufe und Mails schnell.

-     Pflege Deine beruflichen Kontakte ohne aufdringlich zu werden.

-    Nutze die aktuellen technischen Möglichkeiten der Kommunikation und bleibe auch hier up to date.

                 

5.  Freue Dich, dass Du Reisen darfst

-   Akzeptiere, dass der Sängerberuf heute erhöhte räumliche Flexibilität erfordert und lerne früh, die Belastungen durch Reisen und die Probleme, die auftreten können, als Herausforderungen zu nehmen, die man leicht lösen kann.

-   Lerne, Deine Reisen selbst zu planen und zu organisieren. Du hast die Zeit-Kosten-Kontrolle und bist unabhängig von Anderen.

-   Lerne, Dein Leben fern von zu Hause so zu gestalten, dass Du Dein  privates Umfeld zu Hause pflegen kannst und dass Du gleichzeitig ohne Heimweh und Reue, Deinem Beruf in der Ferne nachgehen kannst.

 

6.  Sei freundlich und handle konstruktiv

-  Versuche, auch in schwierigen Situationen freundlich und konstruktiv zu bleiben. Schaffe Missverständnisse schnell aus der Welt.

- Sei mutig und suche den Dialog. Frage nach, wenn Du z.B. ein Regiekonzept nicht verstanden hast, lasse es Dir so erklären, dass Du Dich positiv einbringen kannst. Begrenze nicht Deine Möglichkeiten durch vorschnelles Urteil,   sondern nutze die Chance, Dich zu entwickeln.

-  Akzeptiere schwierige Produktionen als Herausforderungen, die Dich unter dem Strich "weiter bringen" werden.

 

7.  Singen ist Handwerk und Kunst

-  Lerne, auf der einen Seite technisch Dein Singe-Handwerk und sei auf der anderen Seite fähig, auf der Bühne loszulassen und eine künstlerische Überhöhung in Gesang und Spiel zu "liefern".

-  Deine Seele muss auf die Bühne!

- Du akzeptierst Ängste und Traumata das Singen betreffend als die Aufgabe, die Du in diesem Leben zu bewältigen hast und vertraust darauf, dass deren Lösung Dich an "Deinen" Platz im Leben führen werden.

- Du akzeptierst, dass Du als Sänger eine stetige Entwicklung durchmachst und freust Dich auf Neues.

 

8.  Lerne aus Fehlern

- Lerne aus Deinen Fehlern und nimm sie wertungsfrei als Chance für eine Weiterentwicklung.

-   Versuche, Deinen persönlichen Fehlerquotienten im Laufe der Zeit zu minimieren.

                   

9.  Disziplin

-  Disziplin wird zu Deiner zweiten Natur. Sie bringt Dir Stabilität und Vertrauen und ist die Basis Deiner Arbeit.

 

10.  Sei ehrlich und handle effizient

-  Sei ehrlich gegen Dich und Andere.

-  Sei effizient in Deinem Umgang mit Geld und mit Deiner Altersvorsorge.

-  Sei Steuer-Ehrlich und lege bei nicht vorversteuerten Gagen, den Betrag zurück, der "dem Staat gehört". Wenn sich nach Abschluss der Steuererklärung herausstellt, dass bedingt durch Deine Ausgaben, die Steuerlast geringer ausfällt, freue Dich über den zusätzlichen Bonus.

 

11. Denke und handle positiv

-   Sei realistisch aktiv.

-   Lasse Deine privaten Probleme zu Hause und Deine beruflichen Probleme "im Theater".

- Es gibt Abhängigkeiten im Sängerberuf. Abhängigkeiten von Agenten, Theatern, Regisseuren, Dirigenten.......... Du entscheidest selbst, wie weit Du gehen  kannst, willst und musst und inwieweit Du, meist aus finanziellen Gründen, dem Willen Dritter gefügig sein möchtest. Jeder ist Herr seiner Entscheidungen.

-  "Nein" ist das wichtigste Wort für einen Sänger. Du entscheidest allein, was Du wann singen kannst und willst. Du unterschreibst den Vertrag (und Verträge schützen Dich und den Veranstalter) und Du stehst am Abend auf der Bühne und hältst Deinen Kopf hin. Jedes "Nein", so schwer es auch im Moment fällt, bringt Dich als Sänger weiter, weil Du lernst, für Dich Verantwortung zu übernehmen..

- Vergiss nie: es ist "nur" Theater. Der Beruf muss zwar gewissermaßen zum Leben werden, da wir mit unserem gesamten Körper und unserer Seele involviert sind und es kann Situationen geben, in denen man als Sänger einfach nur funktionieren muss.

-  Entscheide klug!

 

12. Sei Du selbst

-    Finde Deine Balance in Körper, Geist und Seele, die Du als Sänger benötigst.

-    Folge Deinem "Instinkt" und vertraue darauf, dass Du weißt, was zu tun ist.

-    Sei Du selbst.