Meisterkurs für Wagner-Gesang

13.-15. August 2013, Bayreuth

16. August 2013 Abschlusskonzert 

veranstaltet im Rahmen der Bayreuther Festspiele von BF Medien und Studiosus

 


Petra Lang

Adrian Baianu,  Coaching

Barbara Wild, Piano

 

Im  Rahmen dieses Kurses sollen Wagner-Partien in technischer,  interpretatorischer, darstellerischer und psychologischer Hinsicht durchleuchtet werden. 

Petra Lang und Adrian Baianu entwickelten in den letzten Jahren ein gemeinsames Unterrichtskonzept, welches speziell dem Sänger des deutschen Repertoires Techniken  aufzeigen soll, die ihm helfen, seine stimmlichen Möglichkeiten zu optimieren, seine Ausdruckspalette zu erweitern und seine Leistungsfähigkeit zu steigern.

 

Beide arbeiten unabhängig voneinander in getrennten Räumlichkeiten, so dass jeder Teilnehmer pro Tag 2 Unterrichtseinheiten erhält.

 

8  aktive Kursteilnehmer

Dieser Kurs richtet sich an junge Sänger und Sängerinnen mit Berufserfahrung. Es gilt keine Altersbegrenzung.

 

Anmeldeschluss für aktive Teilnahme: 28. Februar 2013  

 

Petra Lang

Adrian Baianu

         13.8.13+14.8.13

Warm-Up für Alle (Aktive +  Hörer)
Bitte warme Socken mitbringen
         9:00 - 9:40

Meisterkurs
         10:00 - 14:00
         14:30 - 18:30
 Coaching





           15.8.13

Warm-Up für Alle (Aktive +  Hörer)
Bitte warme Socken mitbringen
            9:00 - 9:40

Generalprobe (offen)
           10:30 - 13:30

Meisterkurs (nicht öffentlich)
           17:00 - 20:00
Coaching (nicht öffentlich)





           16:8.13

Abschlusskonzert
              16:00
Abschlusskonzert

   

Voraussetzung ist eine komplett studierte und auswendig beherrschte Partie aus nachfolgender Liste:

 

Sopran 

Elsa, Elisabeth, Senta, Sieglinde, Kundry, Ortrud, Venus, Brünnhilde, Isolde

 Mezzosopran

Brangäne, Fricka (Rheingold + Die Walküre), Waltraute, Venus, Kundry, Ortrud

Alt

Erda (Rheingold + Siegfried)

 Tenor

Lohengrin, Stolzing, Erik, Loge, David, Mime (Rheingold + Siegfried), Thannhäuser. Siegmund, Siegfried, Parsifal, Tristan

 Bariton

Amfortas, Kurwenal, Telramund, Holländer, Sachs, Wotan, Wanderer, Alberich (Rheingold + Siegfried + Götterdämmerung)

 Bass

Marke, Heinrich, Gurnemanz, Daland, Hagen, Alberich (Rheingold + Siegfried + Götterdämmerung)

 

 

Adrian Baianu, Coaching

Nach dem Abitur Musikstudium in München (Klavier bei Gottfried Hefele, Liedgestaltung bei Erik Werba, Helmut Deutsch, Norman Shetler und Siegfried Mauser), Musikwissenschaft, Theaterwissenschaft und Italienische Philologie an der Ludwig Maximilians – Universität und am Mozarteum in Salzburg.

Adrian Baianu arbeitet als Korrepetitor und Liedbegleiter u.a. mit Susan Anthony, Wolfgang Brendel, Albert Dohmen, Wolfgang Koch, Petra Lang, Noemi Nadelmann, Andreas Schmidt, Cheryl Studer,  Falk Struckmann, Juha Uusitalo, Michael Volle, Edith Wiens und Elena Zaremba.

Liederabende in Berlin (Komische Oper), Bern, Grand Theatre de Geneve, Krakau, Wigmore-Hall und St. Lukes London, Leipzig (Gewandhaus), Monte Carlo, München (Prinzregententheater), Savonlinna (Opernfestival), Stuttgart, Valencia (Palau de les Artes und Palau de la Musica), Zürich, La Monnaie, Brüssel. 

CD’s: Lieder von Enjott Schneider für Wergo/Schott, Lieder von Franz Schreker für Arte Nova/BMG, Lieder von Engelbert Humperdinck für EDA, Brahms’ „Schöne Magelone“ für Brillant Classics, Dirigenten - Lieder für Oehms-Classics.

1994-2006 Lehrauftrag an der Musikhochschule München für Korrepetition

seit 2004 Vocal Coach für Opernsänger

2008/2012 Meisterkurse in London und Münster

 

 

Petra Lang 

studierte nach einem abgeschlossenem Violinstudium Gesang  bei Gertie Charlent und Ingrid Bjoner. Sie besuchte Meisterkurse bei Hans Hotter, Dietrich Fischer-Dieskau, Peter Schreier, Brigitte Faßbaender und arbeitete ihre Wagner Partien  mit Astrid Varnay.

Nach Anfängen im lyrischen Mezzofach entwickelte sie sich zur gefragten Darstellerin von Wagners Brangäne, Kundry, Venus, Sieglinde, Ortrud, Adriano, Bartoks Judith, Bergs Marie, Berlioz Cassandre, Strauss’ Ariadne und zur Interpretin des Vokalwerks Gustav Mahlers.

Die Sängerin singt mit den großen europäischen und amerikanischen Orchestern und an den renommierten Opernhäusern diesseits und jenseits des Atlantiks unter dem Dirigat von  Claudio Abbado, Pierre Boulez, Semion Bychkov, Riccardo Chailly, M.W. Chung, Colin Davis, Christoph von Dohnany, Charles Dutoit, Christoph Eschenbach, Bernhard Haitink, Marek Janowski, Armin Jordan, Philippe Jordan, Zubin Metha,  Riccardo Muti, Wolfgang Sawallisch, Simon Rattle, Donald Runnicles, Christian Thielemann.

Petra Lang sang bei den Festspielen von Salzburg, Bregenz, Edinburg und Bayreuth.

Die Mezzosopranistin gab Liederabende in Amsterdam (Concertgebouw), Brüssel, Dresden (Semperoper), Edinburg, Feldkirch (Schubertiade), Genf (Victoria Hall, Grand Theatre), London(Wigmorehall), Mailand (Scala), New York (Carnegie-Weill-Hall) und Paris  mit den Pianisten Adrian Baianu, Malcolm Martineau, Maurizio Pollini, Wolfram Rieger und Charles Spencer.

Petra Lang arbeitete von 1983-1989 als Lehrerin für Violine, Viola und Musikalische Früherziehung an den Musikschulen Gross-Gerau und Rüsselsheim und gab Meisterkurse für Gesang an der Kölner Musikhochschule, für die Gustav Mahler Society London und 2012 einen Wagner-Meisterkurs in London.  

 

 

Barbara Wild, Piano  

wurde 1961 in Bogotà, Kolumbien als Tochter deutscher Eltern geboren.

Nach der Rückkehr der Familie nach Deutschland lernte sie Klavier und Geige und erhielt während ihres Austauschaufenthaltes in den U.S.A. 1978 ein Stipendium zum Konzertstudium Violine an der De Pauw University, Greencastle Indiana.

Gleichzeitig studierte sie in den folgenden Jahren Dirigieren bei O.G. Smith , De Pauw University und Karl-Heinz Bloemeke, Detmold.

1980 begann sie Ihre mehr als 20 jährige Theaterlaufbahn als Korrepetitorin mit Dirigierverpflichtung am Detmolder Landestheater. Nach Stationen in Oberhausen, Kiel, Hamburg und München und gründlicher Kenntnis des Opernrepertoires von Barock über Operette und Musical bis zur großen romantischen Oper, nutzte sie ihr Engagement am Tiroler Landestheater, um mehrere Uraufführungen in eigener Leitung zur Aufführung zu bringen.

 Von 2001-2008  widmete sich in München regelmäßiger Konzerttätigkeit als Begleiterin (u.a. Liederabende mit Giuseppina Simone 2005 mit Liedern von Berg, Berlioz und Mahler, mit Gary Martin 2007 mit Liedern von Vaughn Williams, Gerald Finzi u.a.) sowie als Dirigentin (2003 XX XXII Konzerte Staatsoper, 2004 Reaktorhalle (ebenfalls mit dem Ensemble Triolog), 2005 Juni: Siemens AG Preisverleihung Sebastian Claren, 2005 Juli: Muffathalle Edgar Varèse) und durch ihre Mitarbeit bei der Münchener Biennale (2004 Staud, Berenice, 2006 Staude Wir) der zeitgenössischen wie der romantischen Musik. Gastverträge verbinden sie mit dem Gärtnerplatz Theater München, dem Theater Augsburg und der Bayerischen Staatsoper. Von 2008 bis 2012 war sie Studienleiterin und Assistentin des GMD am Theater für Niedersachsen in Hildesheim, lebt jetzt in Meinigen als freischaffende Korrepetitorin u.a. für die Niederbayrische Bläserakademie und das Landestheater Eisenach.

 

 

http://www.wagnerjahr2013.de/meisterkurse_gesang.html